www.polizei-justiz-anwalts-opfer.de, www.polizei-justiz-anwaltsopfer.de, www.polizei-justiz-opfer.de, www.polizei-justizopfer.de

Startseite / Home
Vorgeschichte
Höllische Nachbarn
Strafverfahren Lörrach
Tatsachenberichte
Strafsachen
Justizopfer
Bekannte Justizopfer
Justizopfer ???
Polizeiopfer
Polizei-Ehrgeiz
Polizeigewalt
Mögliche Hilfen
Folgen für Justizopfer
Feiglinge ?? !!
TV-Links
Politik
Polizei-Straftaten
Staatsanwalt-Straftaten
Richter-Straftaten
Anwaltsopfer
Anwalt-Straftaten
Berufe und Straftat
Polizei in den Medien
Zeugen
Youtube Kanal
Impressum


Strafverfahren beim Amtsgericht Lörrach

Berichte als Zuschauerin und Hinweise zu meinem Rechtsfall.

Grund für diese Berichte


Oft: Die Kleinen hängt man und die Großen lässt man laufen.

Manchmal:

Großzügiges Verhalten bei gewaltsamen Auseinandersetzungen (Freispruch)


19.11.2018 

ab 9.15 Uhr  und ab 13.30 Uhr


9.15 Uhr Strafverfahren gegen mich wegen (angeblicher, natürlich nicht geschehener) Beleidigung.

Dass ich seit 2009 von Nachbarin-X beleidigt, verleumdet usw. werde, ist immer noch nicht angemessen von der Polizei und Justiz bearbeitet worden.

Bin vermutlich vom Richter und Staatsanwaltschaft unfair behandelt worden.

Diese Erkenntnis hatte ich, nachdem ich ab 13.30 Uhr als Zuschauerin an einem anderen Strafverfahren mit dem gleichen Richter und einem anderen Staatsanwalt fast 2 Stunden anwesend war. Dazu gibt es ein Artikel in der Badischen Zeitung.

Ich bleibe dabei:
Beim Polizeirevier Weil am Rhein, beim Amtsgericht Lörrach und bei der Staatsanwaltschaft Lörrach gibt es Polizisten, Richter/innen und Staatsanwält/innen, die sich rechtsstaatswidrig mir gegenüber  verhalten.
Das belegen meine veröffentlichten und noch nicht veröffentlichten Akten.
 


18.02.2019 

vermutlich 9.15  und ab 13.30 Uhr
War mit meiner Freundin Zuschauerin bei Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren morgens und um 13.30 Uhr. Parken 11 €
Dazu keine Notizen gemacht.

06.03.2019 

9 - 11.15 Uhr

War als Zuschauerin in einem Strafverfahren wegen mehrfacher Sachbeschädigung und Körperverletzung, bei dem sich alle Beteiligten (Richter, Staatsanwalt, Beschuldigter) ordnungsgemäß verhalten haben.

18.03.2019

morgens

War als Zuschauerin mit meiner Freundin bei einem Strafverfahren wegen Bedrohung bei Richter Adam. Hatte den Eindruck, dass der Richter Adam fair und korrekt war.  (Parkgebühr 4  €).

Zwei andere Gerichtsverfahren bei Richter Frick wurden kurzfristig abgesagt.


25.03.2019

9.00 - 11.30 Uhr

War als Zuschauerin bei einem Strafverfahren  bei Richter Adam  (Parkgebühr 6,10  €).

Zum ersten Mal nach 10 Jahren sah ich die Staatsanwältin Dr. Reil, die 2009 meine Strafanzeige gegen Nachbarin-X ablehnte.

Während sie bei dieser Verhandlung die Verteidigung des Beklagten (ohne Anwalt) als tendenziös bezeichnete, unterstelle ich ihr tendenziöses Verhalten bei meiner Strafanzeige.

Ohne jegliche Ermittlungen und ausreichenden Argumenten lehnte sie meine Anzeige ab. Dabei bekam sie auch Unterstützung von der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, die in der Folgezeit alle Strafanzeigen von mir wegen Nachbarin-X ablehnt. M.E. habe ich genügend sachliche Argumente angegeben.  Mehr....


01.04.2019

9.15- 11.45 Uhr

War als Zuschauerin bei einem Strafverfahren mit Richter Frick wegen Körperverletzung gegen 2 Beklagte mit zwei Anwältinnen F. und S. (6,10 € Parken)

Zuvor hatte ich an der Infothek drei Schreiben mit Datum vom 1. April 2019 an drei Staatsanwältinnen abgegeben. Siehe Startseite meiner Fall-Homepage.

 Aprilscherze oder Ernst?

Briefe an Richter/innen und Staatsanwältinnen:

1. Brief an Richter Trefzer, Amtsgericht Freiburg: Mehr...  (Postbrief)

2. Brief an Staatsanwältin Dr. Reil, StA Lörrach: Mehr...

3. Brief an ehem. Richterin Dr. Puchinger, dann Staatsanwältin in Lörrach: Mehr...

4. Brief an Staatsanwältin Sattler-Bartusch, StA Lörrach: Mehr...
 


08.04.2019

9.15 - 11.15 Uhr

War als Zuschauerin bei einem Strafverfahren mit Richter Frick wegen Diebstahl gegen 2 Beklagte mit zwei Anwältinnen F. und S. (...... € Parken)
 

15.04.2019

ab 9.15 Uhr

War als Zuschauerin mit meiner Freundin beim Amtsgericht Lörrach bei einem Strafverfahren ohne anwaltliche Vertretung.
 

15.04.2019

ab 11.15 Uhr

Wollte mit meiner Freundin an dem Strafverfahren als Zuschauerin teilnehmen.
Weil der Beschuldigte nicht erschien, gab es ein vorzeitiges Ende.
 

29.04.2019

9.15 - 10 Uhr

War als Zuschauerin beim Amtsgericht Lörrach: Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr von 7/2018 bei Richter Axel Frick.
 

29.04.2019

13.30 - 14 Uhr


War als Zuschauerin beim Amtsgericht Lörrach: Strafverfahren wegen angeblichem versuchten Betrug. (Richter Frick )

Dabei ergab sich, dass praktisch die Beklagte hereingelegt wurde. Ereignis vom Juni 2018, d.h. ca. 9 Monate unnötiger Psychoterror mit einem Strafbefehl durch die Lörrach Justiz, der mit berechtigtem Freispruch endete.

M.E. wurde im Vorfeld nicht richtig ermittelt. Die Beklagte hatte schon genug Ärger und damit erhebliche Belastungen, die hier nicht näher angegeben werden.
 


06.05.2019

9.15 - 11.15 Uhr

War als Zuschauerin beim Amtsgericht Lörrach: Strafverfahren wegen möglichem Diebstahl. Beklagter ohne Anwalt.

Für mich Peanuts, wenn man bedenkt, welchen Schaden Nachbarin-X seit  2009 verursacht, ohne dass sie (drastische) Rechtsfolgen hat.
 


17.06.2019

kurz vor 9 Uhr

War heute beim Amtsgericht Lörrach, um als Zuschauerin an einem Strafverfahren teilzunehmen. Es gab laut Aushang nur zwei Verfahren mit Ordnungswidrigkeiten.
 
Daher bin ich dann wieder nach Hause gefahren.
 

24.06.2019

9.15 Uhr - 12 Uhr

War heute als Zuschauerin von  bei einem Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.
(Schöffengericht). Vorfall 2013, Vernehmung durch die Schweizer Polizei 2017. Der beklagte junge Deutsche, der in der Schweiz wohnt, hat einen Vermittlungsversuch zum Probieren von Marihuana über Whatsapp gemacht.

Sein Vergehen ist geringfügig im Verhältnis was mir Nachbarin-X 2009 antut.

Auch hier gilt: Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen.
 

Außerdem hält man sie über einen langen Zeitraum hin, was faktischen Psychoterror durch das Amtsgericht und die Staatsanwaltschaft bedeutet.
 


08.07.2019

 
War als Zuschauerin bei einem Strafverfahren wegen Diebstahl.

M.E. hat die Beschuldigte nur eine geringfügige Schuld im Vergleich, was ich durch die Falschaussagen von Nachbarin-X seit 10 Jahren erleiden muss.

Daher gilt auch hier: Die Kleinen hängt man und die Großen lässt man laufen.
 


22.07.2019

 
Wollte als Zuschauerin an einem Strafverfahren teilnehmen.

Es gab an diesem Tag "nur" eine öffentliche Verhandlung wegen Brandstiftung.

 Nach einem kurzen Gespräch auf dem Flur mit dem Beschuldigten, dessen Anwalt noch nicht da war, bin ich wieder gegangen.


01.08.2019

 
War ca. 8.55 Uhr beim Amtsgericht Lörrach, um eventuell als Zuschauerin an einem Strafverfahren teilzunehmen.

Es gab aber kein Aushang dazu.

Parallel dazu ist Nachbarin-X und Ihr Ehemann mit dem Wohnmobil weggefahren.

Ja, Ja, wenn die Polizei und Justiz mich in ihrem Auftrag seit 10 Jahren mobben, kann man fröhlich die Freizeit genießen.

Ich arbeite inzwischen an einer internen Homepage, u.a. auch für einen schnellen Überblick der baldigen Strafgerichtsverhandlung gegen mich.
 


12.08.2019

9.15 Uhr

Wollte um 9.15 Uhr beim Amtsgericht als Zuschauerin an einem Strafverfahren teilnehmen. Weil niemand kam, bin ich wieder gegangen.
 

19.08.2019

ab 9.15 Uhr

Meine Freundin und ich haben als Zuschauerinnen an einem Strafverfahren teilgenommen. Das Ereignis war im Mai 2018.

Gegenüber der Beschuldigten gab es 4 Zeuginnen, die sich kannten. Die Aussagen deckten sich nicht zwischen der Beschuldigten und den Zeuginnen. Das Verfahren wurde eingestellt nach § 153a StGB.

Vom anwesenden Strafverteidiger S. A. hatten wireinen sehr guten Eindruck.
 


26.08.2019

 ab 9.15 Uhr

War beim Amtsgericht als Zuschauerin an einem Strafverfahren wegen "Trunkenheit" 1,1 %o" auf dem Mokick und auf dem Anliegerweg. Ereignis Juni 2019.

Der Beklagte musste eine Strafe mit Tagessätzen bezahlen und Anwalt- und Gerichtskosten.  5 Monate Führerscheinentzug.

Da er niemanden schädigen wollte, tut er mir leid.

Meine mich mehrfach schädigende Nachbarin-X wird immer noch nicht von der Justiz belangt.
 


Mo  02.09.2019

 ab 9.15 Uhr

War als Beschuldigte in einem Strafverfahren wegen angeblicher Beleidigung und Veröffentlichung der Aussagen von Nachbarin-X bei der Polizei.

Auch für den Anwalt 15 überraschend wurden 4 Zeugen statt nur einer "Zeugin" geladen.

Wieder ein sehr unfaires Verfahren, mit einer abfälligen bzw. beleidigenden Aussage des Richters Frick mir gegenüber. Daher hat mein Anwalt 15 am nächsten Tag Berufung eingelegt.
 


Hier fehlen noch weitere Berichte über meine Teilnahme als Zuschauerin bei Strafverfahren. Sie erscheinen demnächst.

Letzte Änderung: 11.02.2020

Startseite: www.polizei-justiz-anwaltsopfer.de